Oberfränkisches Bauernhofmuseum

Impressionen von der Ausstellungseröffnung

„Gutes Wetter – Schlechtes Wetter“
Eine Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Freilichtmuseen
im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz vom 17. Juli  bis 15. November 2015

Sonnenschein, aber nicht zu heiß, ein laues Lüftchen ja, jedoch keinen kräftigen Wind, keinesfalls aber Regen! Das in etwa meint man, wenn man von gutem Wetter spricht.

Dagegen ist anhaltendes Nass von oben für den Bauern, der aufs Sprießen seiner Saaten wartet, der Inbegriff guten Wetters. Wenn er aber Heu macht, kann er den Regen überhaupt nicht brauchen, auch wenn sich andere an heißen Sommertagen kühlende Schauer wünschen. Nur gut, wird gesagt, dass man das Wetter nicht machen kann.

Wenn man also das Wetter nicht machen kann, man ihm ausgeliefert ist, bräuchte man nicht darüber zu reden. Das Gegenteil ist der Fall. Um ins Gespräch zu kommen oder um holprige Konversationen zu beleben, ist das Wetter ein verlässlicher Freund. Wie es war und wie es wird, ob der Wetterbericht stimmte oder nicht, ob´s wohl weiße Weihnachten gibt, dass einen das Sauwetter krank macht und dass man froh sein muss, wenigstens ein Dach über dem Kopf zu haben – das Wetter hält für alle das richtige Thema bereit.

Wie groß muss der Einfluss des Wetters auf die Menschen, ihr Handeln und Denken in früherer Zeit gewesen sein, als viele der heutigen Möglichkeiten noch nicht zur Verfügung standen? Dem will die Ausstellung „Gutes Wetter – Schlechtes Wetter“ nachgehen.

 

Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

Unser Jahresprogramm
Partner
Facebook