Oberfränkisches Bauernhofmuseum

Oberfränkischer Mundarttag

Schürzen für Mundarttheater„Bühne frei!“ heißt es am 25. September 2016 im Oberfränkischen Bauernhofmuseum Kleinlosnitz. Bereits zum 19. Mal präsentieren die KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken und die ARGE Mundart-Theater Franken e.V. beim Mundart-Theater-Tag die ganze Vielfalt des oberfränkischen Dialekts. Einmal im Jahr treffen sich die oberfränkischen Laien-Theatergruppen und Mundart-Autoren, um so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist – in diesem Jahr in Kleinlosnitz. Dort wird auch das Oberfränkische Wort des Jahres 2016 verkündet.

„Wie im Vorjahr stellen wir auch an diesem Mundart-Theater-Tag ein gemeinsames Leitmotiv in den Mittelpunkt. Nach der Bodwanna wird sich dieses Mal alles um die Schürz’n drehen“, erklärt die Leiterin der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken, Barbara Christoph. Rund um dieses Leitmotiv erwarten das Publikum bei freiem Eintritt ab 13 Uhr teils lustige, teils nachdenkliche Auftritte in fränkischer Mundart. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. „Die Schürze kann natürlich Kostüm sein, kann im Mittelpunkt stehen oder nicht da sein, symbolisch verstanden werden, Inspiration für Text oder Regie sein, bekleckert, gewaschen, genäht oder zerrissen werden. Vor allem soll sie die Phantasie unserer Mitwirkenden beflügeln“, sagt Rüdiger Baumann von der ARGE Mundart-Theater Franken e.V. – Regionalvertretung Oberfranken.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr die Damen ohne Namen aus Kulmbach, Häisd’n’däisd vomm mee aus Stammheim, der Kulmbacher Schauhaufen, Katrin Mulzer aus Bamberg sowie das Troschenreuther Mundarttheater. Als Mundart-Autoren treten Reinhold Hartmann aus Bayreuth, Sonja Keil und Heidi Vogel aus Helmbrechts, Brigitte Kilic und Jutta Lange aus Kulmbach sowie Walter Tausenpfund aus Pegnitz auf. Der Frankensima Philipp Simon Goletz übernimmt den musikalischen Part. Wie in den vergangenen beiden Jahren bleibt es dabei, dass die Reihenfolge der Gruppen und Autoren erst vor Ort ausgelost wird, um die Spannung für alle Beteiligten hoch zu halten.
Zudem bleibt auch das Zeitlimit in dem von Rüdiger Baumann moderierten Programmablauf bestehen: Autorinnen und Autoren bekommen zehn Minuten, Theatergruppen maximal 30 Minuten inklusive Vor- und Nachbereitung. „Das hat sich bewährt und spornt die Gruppen an, die jeweiligen Filetstücke aus ihrem Repertoire zu präsentieren“, erklärt Moderator Baumann, der selbst als Gründer, Stückeschreiber und Schauspieler in der Kulmbacher Theatergruppe „Der Schauhaufen“ aktiv ist.

 

 

Sonntag, 25. September 2016, 13 Uhr

Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

Unser Jahresprogramm
Partner
Facebook